uckerleben! KULTURFESTIVAL

17. Juli 2021 – ERÖFFNUNG – uckerleben! – ein Stationenfestival von Juli bis September 2021

Kostenlose Tickets unter www.uckerlebenfestival.de

Eröffnung uckerleben! 17.7.
Kultur erwacht an vielen Orten der Uckermark mit dem Stationen-Festival uckerleben!. Ein vielfältiges Programm mit Beiträgen verschiedener Gruppen, wird von professionellen Kunstschaffenden sowie Laien aus dem ganzen Landkreis gestaltet. Alles beginnt mit dem uckerleben! ABHEBEN am 17. Juli in der Seeparkbühne Prenzlau mit einer musikalischen Auftaktveranstaltung und ab August mit einer intensiven Spielzeit in der warmen Jahreszeit bis Anfang September und verlängert sich in den uckerleben! ZWISCHENTÖNE in den Herbst und frühen Winter hinein. Bis zum Jahresende werden sich neue und bekannte Kulturplätze in Prenzlau und Umgebung zu lebendigen Orten der Begegnung entwickeln.

Mittel aus dem Hause der Bundeskulturstiftung machen den Kultursommer aus dem gleichnamigen Förderprogramm möglich:

Der Landkreis hat sich erfolgreich an der Ausschreibung der Bundeskulturstiftung beteiligt und kann somit das Kulturfestival realisieren!

Bereits im Frühling hatten sich die Landrätin Karina Dörk und der Beigeordnete Henryk Wichmann mit Kulturschaffenden aus der Uckermark und Happy Locals mit ihren Partnern aus Berlin getroffen und ihre Anregungen für ein Nachhaltigkeitskonzept zur Stärkung lokaler junger Kultur aufgegriffen, aus dieser Ideenschmiede erwuchs die Gelegenheit der gemeinsamen Antragstellung.

Das Projekt-Team uckerleben!, zu dem Kulturschaffende aus der Uckermark und Impulse-Partner aus Berlin gehören, wird sein Zentrum auf dem ehemaligen KFZ Gelände in der Nähe des Bahnhofs einrichten. Im so genannten „Glashaus“ soll die Werkstatt für Junge Kultur und Kreativität ihren Platz finden, von hier aus wird das Festivalprogramm unter Mitarbeit des Prenzlauer Kulturmanagers Robert Stolt koordiniert.

Weiterer Projektpartner ist das Jugendkulturhaus S27 aus Berlin Kreuzberg (Trägerverein zur Förderung der interkulturellen Jugendarbeit e.V.), welches mit seiner Leiterin Barbara Meyer und ihrem Team langjährige Erfahrungen in Bereichen der Jugendhilfe mittels Kunst und Bildung mitbringt.

Ab Mitte August bis zum Jahresende 2021 werden die kreativen Zusammenkünfte und Kunstformen von uckerleben! in vier verschiedenen Programmfeldern organisiert:

Im Programmfeld uckerWERKSTATT werden der neue JuKu-Verein aus Gerswalde, das Berliner Jugendkulturhaus S27 sowie Künstlerinnen und Künstler, Handwerker und Designer aus der Region junge Menschen einladen, um gemeinsam aus Recyclingmaterialien überraschende Designobjekte und Installationen zu schaffen. (Kuration: Wendela Dreusch-Loman, Barbara Pulfer, Annette Ochs).

Hier kommt auch die Bildungsmanufaktur für junge Menschen im GLASHAUS Prenzlau ins Spiel, die dort parallel aufgebaut und von Wendela Dreusch-Loman und Barbara Pulfer aus Angermünde künstlerisch und sozial geleitet wird.

Im Programmfeld uckerKLANG wird ein Labor für elektronische Musik installiert, das verschiedene musikalische Produktionen, Bühnenveranstaltungen und Clubabende vorsieht. Die Akteure des Musiklabors werden am Projektende zusammen mit Verantwortlichen aus dem Landkreis ausloten, ob und an welchem geeigneten Ort in Prenzlau künftig ein professioneller Club etabliert werden kann (Kuration: Robert Stolt und Dimitri Hegemann)

Unter dem Programmdach uckerBÜHNE versammeln sich Theaterproduktionen, die den dringenden Fragen und Themen der Jugendlichen im Festivalrahmen eine eigenständige Stimme geben. Ebenso werden szenische Produktionen von Gruppen ins Programm aufgenommen, die in der Coronazeit kaum Gelegenheit hatten, eine Öffentlichkeit zu erreichen. (Kuration: Jörg Steinberg)

Kulinarische Attraktionen werden im Format uckerKÜCHE geplant, bei verschiedenen Kochaktionen und beim Glashaus-Markt sollen Talente zum Zuge kommen, die sich mit kunstreichem Lebensmittelhandwerk und gesunder Ernährung beschäftigen. (Kuration: Shirin Botas und Annette Ochs)

Über den gesamten Festivalzeitraum werden in der Region – im öffentlichen Raum, in bekannten und neuen Kulturstätten – zahlreiche Mitmach-Aktionen für Jung und Alt stattfinden, die dem regen Kulturbetrieb im Landkreis einen zusätzlichen Radius geben.

Das Projekt schließt im Dezember feierlich mit einem illustren Wintermarkt (uckerleben!FINALE), der die Ergebnisse der verschiedenen Kunstworkshops zusammenführt.

Wir freuen uns auf die zahlreichen Experimente und künstlerischen Produktionen!

Interessierte aus Kunst, Kultur sowie Gruppen und Vereine, die sich gerne aktiv an der Ausgestaltung des Festivals beteiligen, können sich über die Webseite www.uckerlebenfestival.de mit dem Organisationsteam in Verbindung setzen.

Email: uckerleben@glashausprenzlau.de

uckerleben! Festival

GLASHAUS Prenzlau – Werkstatt für junge Kultur und Kreativität

8. Juli 2021 – ERÖFFNUNG – Tag der offenen Tür 

GLASHAUS Tag der offenen Tür

Das GLASHAUS, ein leerstehendes Autohaus (nahe beim Bahnhof Prenzlau) mit seinen spannenden Spuren aus der Aktivzeit als großzügige Verkaufsfläche und KFZ-Gelände zugleich, mit Werkstätten voller Hebebühnen, Ersatzteilen, altem Mobiliar und Werkzeugbeständen, eignet sich bestens als neue Keimzelle für Kunst und Kultur. Hier setzen wir, die Happy Locals, nicht auf Hochkultur, jedoch auf höchst experimentellen und initiativen Erfindergeist. Ein tolles Epizentrum mit lebendigen Wellen hin zu den Dörfern und ins weite Land der Uckermark. Unsere Stadt-und Landgesellschaft kann so an der lang entbehrten Kunst und Kultur teilhaben, gleichzeitig wird der Ort GLASHAUS als neuer Kulturstandort erprobt und kann sich unter Mitwirkung zahlreicher Kunstschaffenden etablieren

Fixpunkt des Ortes wird die dauerhaft geplante Bildungsmanufaktur sein, ein Ort der jungen Menschen Perspektiven für die Zukunft aufzeigt. Die Bildungsmanufaktur wird initiiert und getragen von unserem Kooperationspartner der Schlesischen 27, der erfahrenen Institution für Kunst und Bildung junger Menschen, die Unterstützung brauchen auf ihrem Lebensweg. Die Jugendlichen treffen über mehrere Monate hinweg auf erfahrene Künstler, Handwerker und Designer, entwickeln Designideen und setzen diese in die Praxis um. Es geht um Berufsorientierung, wie es formell heißt. Wir sprechen lieber von einer persönlichen Entdeckungsreise. Am Ende wissen alle, was in ihnen steckt. Das ist es, was zählt.

Das Glashaus soll außerdem Heimat werden für einen Veranstaltungsraum mit wechselnden Aktionen und Events,es soll ein Ort sein für junge Kreative und Künstler und Platz bieten für lokale Gruppen, die in ihren  engen Proberäumen nicht mehr zusammenkommen konnten, sowie günstige Mietflächen für Handwerker und junge Start Ups
aus dem kreativen Sektor bereitstellen. Zudem soll ein Club für elektronische Musik entstehen und weitere kleine gastronomische Einrichtungen wie ein Café und eine Kantine. Wir wissen um die Anziehungskraft solcher Einrichtungen gerade für junge Menschen und wir wollen das Glashaus, Prenzlau und Umgebung dadurch lebendig halten. Mit interessierten Mitmachern befinden wir uns im Austausch.

 

Mit seinen großen Werkhallen, mehreren Höfen und viel Platz für Open Air, bildet das GLASHAUS auch das steuernde Zentrum für unser Auftaktprojekt UCKERLEBEN!. Vom hier aus wird ab Juli 2021 ein vielseitiges Programm umgesetzt; elektronische Musik, Kunstinstallationen, Workshops, Off-Theater und Performances: Urban Art trifft Landart.

Über die Sommerzeit hinaus bis in den späten Herbst hinein, organisieren und initiieren wir für Stadt und Land künstlerische Experimente und Workshops verschiedener Sparten- und Themenschwerpunkte.

Das GLASHAUS wird somit ein großes Kunst- und Bildungslabor.

Die engere Zielgruppe sind junge Menschen von ca. 16 – 35 Jahre und die gesamte Stadt- und Landgesellschaft ist herzlich eingeladen, das GLASHAUS zu besuchen, zu beleben und zu unterstützen.

 

Ansprechpartner vor Ort sind Wendela Dreusch-Loman und Barbara Pulfer aus Angermünde , die das Projekt künstlerisch und sozial betreuen.

Das Projekt GLASHAUS wird gefördert vom Landkreis Uckermark (Jugendamt) und von der Stadt Prenzlau .

Internet:  www.glashausprenzlau.de

Email: machmit@glashausprenzlau.de

GLASHAUS Tag der offenen Tür

 

TAG DER CLUBKULTUR, 3. Oktober 2020 KONZERT im Kraftwerk Berlin

AUS DER NEUEN WELT
Antonín Dvořák, Sinfonie Nr. 9 op. 95

Josef Suk, Scherzo fantastique op. 25

OTTO SINFONIKER

TAG der CLUBKULTUR, 3. Oktober 2020
19:30, Einlass 18:30

Kraftwerk Berlin, Köpenicker Straße 70
Eintritt frei – Spenden willkommen
Nur mit Anmeldung: contact@kraftwerkberlin.de

KONFERENZ – MUMA – Musik und Maschine in Dortmund, 22.-23. November 2019

Die Musik und Maschine Konferenz zur Nachtkultur und jungen Kreativwirtschaft
Veranstalter und Initiator: Happy Locals
Was fehlt im Ruhrgebiet?
Wie ist es um die Nachtkultur bestellt?

MUMA Konferenz Dortmund

MuMa Konferenz Nov 2019MuMa Konferenz Nov 2019MuMa Konferenz Nov 2019MuMa Konferenz Nov 2019

Weitere Infos:

musikundmaschine

facebook

 

 

KONFERENZ – THE POTENTIAL of Budapest Underground, 20.– 21. September 2019

Konferenz und Festival “Night Culture and Electronic Music” in Budapest 20.– 21. September 2019,
initiiert von den Happy Locals und Telekom Elektronic Beats

The Potential Budapest

 

IMPULSVORTRAG – LANDSICHTEN – Innovationscamp für Ländliche Räume, Görlitz, 13. September 2019

IMPULSVORTRAG – Happy Locals
Perspektiven für ländliche Räume mit der Kultur- und Kreativwirtschaft

Impulsvortrag Happy Locals Impulsvortrag - Annette Ochs
Lösungen für die vielfältigen Herausforderungen ländlicher Räume und die spezifische Rolle der Kultur- und Kreativwirtschaft als Impulsgeberin stand im Fokus der 2,5-tägigen Veranstaltung.

Das InnovationCamp LANDSICHTEN richtete den Blick dabei auf Vorreiterprojekte in ländlichen Räumen und zeigt, welche Perspektiven durch die Kultur- und Kreativwirtschaft eröffnet werden. Im gemeinsamen Austausch mit Regionalexpert*innen erarbeiteten interdisziplinäre Teams in einem offenen Innovationsprozess Prototypen, Konzepte oder Handlungsempfehlungen zur Lösung elementarer Herausforderungen.

JURY – European Youth Culture Award, RESPEKT! Stiftung, 7. September 2019

Mitwirkung in der Jury des EYCA

European Youth Culture Award

European Youth Culture Award – Respekt! Stiftung

„Respekt! Die Stiftung“ möchte über die Auszeichnung von Projekten, Initiativen und Personen, die der Jugend mit einem unverstellten Blick begegnen, neue Impulse in der öffentlichen Debatte über die Jugend setzen. Im Fokus des Awards stehen insbesondere die aktive Arbeit mit Jugendlichen und das eigene Engagement von Jugendlichen – so ehrt der European Youth Culture Award positive Beispiele jugendlicher Partizipation. Ansätze und Sichtweisen, die sonst oft ungehört und ungesehen bleiben, werden durch eine Auszeichnung in die Öffentlichkeit gerückt.

Der European Youth Culture Award soll einerseits diejenigen ehren, die sich bereits um die Jugend und Jugendkulturen verdient gemacht haben. Zum anderen sind die Preisträger_innen Leuchttürme: Sie zeigen, was möglich ist, und sollen diejenigen, die sich im gleichen Feld bewegen, ermutigen, ihre Arbeit weiter zu verfolgen.

https://eycablog.respekt-stiftung.de

KONFERENZ – “THE POTENTIAL” in Detroit, 21. Mai 2019

Die Detroit-Berlin Connection (DBC) widmet sich der Förderung von Nachtökonomie und Kreativwirtschaft in ausgewählten Städten. Im Mai veranstaltete die DBC die sechste jährliche Detroit-Konferenz, The Potential. Das zweitägige Event wird in Partnerschaft mit dem Museum of Contemporary Art Detroit (MOCAD), Tresor Berlin und Your Mom’s Agency in Berlin ausgerichtet.
Teilnehmer waren unter anderem Dr. Andreas Görgen vom Auswärtigen Amt und Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts USA.
Die Detroit Berlin Connection ist wie die Happy Locals gGmbH ein Teil des Netzwerkes Berlin Worx und vertritt die Happy Locals Ideen in Detroit.

Detroit: The Potential

“The history is here and the soul is here,” says Dimitri Hegemann, community organizer and founder of Berlin’s renowned Tresor.Berlin (OFFICIAL) nightclub. “And Detroiters can make it.”This year, the Detroit-Berlin Connection hosted a conference entitled “The Potential” in cooperation with Your Mom's Agency, Wunderbar Together, the Museum of Contemporary Art Detroit – MOCAD, and the Goethe-Institut Chicago. Speakers from Detroit, Amsterdam, and Germany convened to discuss the role of nighttime economy in Detroit and the relationship between the arts and the city.At the conference, Johannes Ebert, Secretary General of the Goethe-Institut, recalled the centrality of Detroit in US industrial development and the global reputation of #Motown, affirming that the “creative industry can play a very big role” in the rebirth of Detroit and its economy.Want to hear more about the Detroit-Berlin Connection? Dimitri Hegemann was also a guest on our podcast, THE BIG POND. Check it out on the Goethe-Institut website: https://www.goethe.de/ins/us/en/kul/tec/tbp/dbc.html#WunderbarTogether

Gepostet von Wunderbar Together am Donnerstag, 20. Juni 2019

Beitrag in der “TAZ”

taz, 01.06.2019

 

PANEL – Happy Locals auf der re:publica, Smart-Country-Brandenburg, 6. Mai 2019

Business & Innovation

Das (mit der Stadt) vernetzte Ökosystem des Landes hat Zukunft. Smart Country eröffnet völlig neue Chancen für Orte im ländlichen Raum. Die digitale Welt fragt nicht nach Autobahnnähe oder Gewerbeflächen. Arbeiten, Forschen und Wohnen werden neu und anders gedacht. Digitalarbeiterinnen und -arbeiter entwickeln Bauernhöfe, Bahnhöfe und Fabrikgelände in ungewohnten Zusammenhängen. Sie definieren Freiräume neu – über die Schubladen von Coworking und Co-Creation hinaus.

Podiumsdiskussion mit

https://19.re-publica.com/de/session/smart-country-brandenburg-neue-digitale-orte-entdecken

IMPULSVORTRAG – Start-up Night der Kreativen im BMWi – 20. Februar 2019 

Impulsvortrag Annette Katharina Ochs “Happy Locals – Land braucht Jugend!”
Kultur- und Kreativwirtschaft zwischen Stadt und Land

Mittwoch, den 20. Februar 2019 
im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Die Titelträger*innen des Wettbewerbs “Kultur- und Kreativpiloten 2018“ stellten in einem besonderen Ausstellungsformat ihre Produkte und Unternehmen vor.

https://kultur-kreativpiloten.de/magazin/provinz-als-kreativort